Über uns

Der gemeinnützige Verein Hummelkind-Visite e. V. wurde im Jahr 2015 mit dem Ziel gegründet, den Klinikaufenthalt für Kinder angenehmer zu gestalten. Wir möchten jedem Kind bei der Gesunderhaltung unterstützend zur Seite stehen und besonders dem kranken Kind mit unseren Mitteln Aufmerksamkeit und Trost spenden.

Die Hummelkind-Visiten

Während der Hummelkind-Visiten, die wir mit engagierten Medizinstudenten durchführen, werden spannende Fragen beantwortet und auf die individuellen Ängste und Bedürfnisse der Kinder eingegangen. Endlich mehr Zeit für gesundheitsförderliche Zuwendung! Das medizinische Fachpersonal wird entlastet und der Student übt sich im praxisnahen Patientenkontakt. Dabei besuchen wir die kleinen Patienten direkt am Krankenbett und nehmen uns Zeit, beantworten spannende Fragen rund ums Gesundwerden, bringen zusätzliche Beschäftigungsmaterialien mit und sprechen Mut zu.

Hummelkind Visite 1
Kleiner Junge mit Hummelkind-Organhummel
Mädchen bei Hummelkind Visite
Junge bei Hummelkind-Visite
Klinikstarterset
Unsere Klinik-Starter-Pakete sind Willkommensgeschenk und Mutmacher für die kleinen Patienten.

Neben wichtigen Hygiene-Materialien wie Zahnbürste, Zahncreme und Zahnputzbecher enthalten unsere Klinik-Starter-Pakete ein Aufklärungsbüchlein über die Operation, Spiel- und Malsachen und das Plüschhummelkind Simon.

Simon ist Freund und Mutmacher zugleich in dieser oft ungewohnten Zeit in der Klinik und kann das Kind auch zu Untersuchungen begleiten, zu denen Eltern nicht mitkommen können.

Die positive Wirkung von Geschenken in dieser oft sehr emotionalen Zeit im Krankenhaus ist sehr hoch und wirkt sich positiv auf den psychischen Zustand der Kinder aus, der erwiesenermaßen zum Heilungserfolg beiträgt.

 

Wir stehen hinter Hummelkind

Kathrin Schmidt
Kinder sind neugierig, sie wollen alles ganz genau wissen. Oft fehlen die richtigen Worte oder die Zeit, um auch komplizerte Inhalte leicht verständlich zu erklären. Hummelkind setzt genau dort an.
 
Kathrin Schmidt

Gründerin & Vorstand

Kathrin Schmidt studiert an der Charité Humanmedizin und Psychologie. 

Sie nahm in ihrer Zeit als Physiotherapeutin u.a. an Hilfsprojekten teil, welche ausschließlich auf die Bedürfnisse von Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten ausgerichtet waren.  So wirkte sie neben der Versorgung von brandverletzten Kindern auch an der Aubildung von Physiotherapeuten im Al-Twawra-Hospital in Taiz, Jemen mit.

Durch ihr Mitwirken bei den Teddy-Docs der Charité und auch in ihrer Rolle als Mutter, entwickelte sie ein offenes Ohr für die vielen neugierigen Fragen der Kinder.

Email: k.schmidt@hummelkind-visite.de

Caroline Körner
Eine stressfreie, freundliche Umgebung und liebevolle Zuwendung sind enorm wichtig für die Genesung eines Patienten. Hummelkinder sind Freunde in der Klinik, die Kindern auf Augenhöhe an Untersuchungen heran führen und ihnen Krankheiten erklären.
 

Caroline Körner

Gründerin & Schöpferin der Hummelkinder

Die Illustratorin der Hummelkinder war aufgrund eines Tumors an der Wirbelsäule 2009 und 2010 lange Zeit in Kliniken in Behandlung und kam so mit verschiedenen Ärzten, Patienten und Klinikpersonal in Kontakt. Das Vertrauen in die Mediziner spielte dabei eine große Rolle, ebenso wie die verständliche Information über eine Krankheit, Untersuchungen und zukünftiges Verhalten, um Spätfolgen abzuwenden.

Hummelkind ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Email: c.koerner@hummelkind-visite.de

 
Marita Jäger
Glück zu haben ist nicht selbstverständlich, etwas davon abzugeben schon. Aus diesem Grund heraus und dem Wunsch zu helfen, engagiere ich mich für den Verein Hummelkind-Visite e. V.
 

Marita Jäger

Geschäftsführerin

Marita kümmert sich um Geschäftsführung, Controlling und die Finanzbuchhaltung.

Email: m.jaeger@hummelkind-visite.de

 
Florian Knoll
Was gibt es schöneres als ein Lachen in das Gesicht eines Kindes zu zaubern? Vor allem in einer so ungewohnten und eventuell für die kleinen Patienten beängstigenden Umgebung, finde ich es super dass Hummelkind genau diese Reaktion erreicht. Das ist für mich Motivation genug, Hummelkind zu unterstützen.
 

Florian Knoll

Einkauf/Purchasing, Kontakt für Sachspenden

Florian kümmert sich darum, dass die Hummelkind-Klinik-Starter-Pakete immer mit spannenden und nützlichen Sachen für die Kinder gefüllt sind. Florian ist Vater von zwei Töchtern, unseren kleinen Produkttesterinnen.

Email: f.knoll@hummelkind-visite.de

 
Jan Holluba
Für Kinder da zu sein, sie zu fördern und ihnen dabei zu helfen, sich mit oder ohne Handicap in der Welt zurecht zu finden, ist der Anspruch von Hummelkind, was ich voll unterstütze.

Jan Holluba

Akquise & Vertrieb

Jan kümmert sich darum, dass unsere Bücher auch durch den Buchhandel zu betroffenen Kindern kommen und engagiert sich in seiner Freizeit bei den Bastelvisiten.


Email: j.holluba@hummelkind-visite.de

Pascale Koch
Kinderheilkunde ist meine Passion. Im stressigen Klinikalltag ist es oftmals schwierig, den Patienten und ihren Familien mit verständlichen Worten ihre Krankheiten zu erklären. Ich finde es gut, dass die Hummelkinder eine Brücke zwischen Arzt und Patient bauen.
 

Dr. med. Pascale Koch

Assistenzärztin Kinder- und Jugendmedizin

Als Ärztin für Kinder und Jugendliche kennt sie die vielen Fragen und Sorgen der kleinsten Patienten in der Klinik.

Diana Ellermann
Als Ausgleich zu meinem Beruf habe ich etwas gesucht, wo ich helfen kann. Mit den Kindern zu sprechen und sich mit ihnen zu beschäftigen, sie von ihren Sorgen abzulenken ist eine Aufgabe, die sofort belohnt wird, denn nichts ist so schön, als wenn die Kinder auf einmal leuchtende Augen bekommen und lächeln. Als sich die Gelegenheit angeboten hat, den Verein zu unterstützen, habe ich begeistert zugestimmt und freue mich jedes Mal wenn ich dabei bin.
 

Diana Ellermann

Engagiert bei den Bastelvisiten

Diana ist Geschäftsführerin der Firma Confex Training GmbH und selbst Mutter. Sie nimmt aktiv an den Mal- und Bastelvisiten teil, die die Kinder ablenken und etwas Neues begeistert erlernen lassen.

Als Kind war sie selbst oft in Krankenhäusern. Da ihre Mutter berufstätig war – hatte sie nicht viel Zeit, sie dort zu besuchen. Auf Grund ihrer Erfahrungen kann sie sich sehr gut in die Situation vieler Kinder hinein versetzen.